VORWAHLEN AM 16.02.2020 --- 08-18.00 Uhr in Laas : Josefshaus, Eyrs: Feuerwehrhalle, Tanas: Schule, Allitz: Feuerwehrhalle, Tschengls: Widum/Bibliothek

Die Vorwahlergebnisse zeigen, wie unterschiedlich der Zuspruch in den Ortschaften der Gemeinde Laas für einzelnen Kanditaten war. Während ich im Hauptort Laas mit 277 Stimmen (38,76%)  weitaus am meisten Stimmen erhielt,  wurde ich in den Fraktionen eher mäßig gewählt. Für die "LAASER" wäre ich somit eigentlich "der" Bürgermeisterkandidat. Das reicht jedoch nicht - der/die Bürgermeister/In soll möglichst von allen mitgetragen werden. Ich hätte es "verdammt" gerne gemacht.  Womit das Wahlergebnis zusammenhängt, ist für mich nicht ganz nachzuvollziehen, nachdem ich mich stets im Rahmen meiner bisherigen Möglichkeiten, bemüht habe offen für alles und alle zu sein. Natürlich habe auch ich, so wie jede(r) von uns,  meine besonderen Interessen, bemühe mich aber stets um Ausgewogenheit. Gerade in Eyrs, wo der Neubau der Feuerwehrhalle von Einigen zum zentralen Thema hochstilisiert wurde, zeigt wie (vor-) schnell manchmal geurteilt und dann (ab-) gewählt wird. Als ob sich die Fähigkeiten eines Bgm.`s auf einzelne Sachthemen reduzieren lassen.

Eine zukunftsorientierte Entwicklung unserer Heimat im Sinne der  Gemeinschaft war und ist mir wichtig. Ich will NICHT reduziert werden auf einzelne Projekte und wir täten alle gut daran, unseren Horizont weiter zu fassen und das große Ganze im Blickfeld zu behalten. Damit meine ich, wie sollen sich unsere Dörfer, unsere Gemeinde insgesamt entwickeln.